Körperperformance-Unterricht

Körperperformance ist eine Form der Bewegungsanleitung und Aufführung, die aus dem unmittelbaren Erleben heraus immer wieder neue Zugänge zur eigenen Bewegungssprache, -dynamik und -impulsivität verschafft. Sie hat sich in den letzten beiden Jahrzehnten in der Begegnungen zwischen der F. M. Alexander-Technik, der Folkwang-Tanztradition und der interdisziplinären Natur des Folkwang-Gedankens des Zusammenwirkens aller Künste, in der Ausbildung junger Künstlerpersönlichkeiten entwickelt. Der Zusammenhang zwischen innerer und äußerer Bewegung und Bewegtheit sowie die Auswirkung davon auf Gestaltungs- und Kompositionsformen in Kommunikation mit Partner und Raum stehen dabei im Mittelpunkt. 

 

Körperperformance-Unterrichte trainieren den Selbstausdruck und machen Mut und Geduld, hinter den oberflächlichen Ausdruckmöglichkeiten gewohnter Bewegungs-Muster und -Formen Stile zu entdecken, die das Gewahrsein des Zaubers und der Einzigartigkeit sowie der Offenbarung des gegenwärtigen Moments sichtbar machen.

 

Für Darstellende Künstler ist die Fähigkeit, zu unmittelbarer Präsenz in Bewegung eines der wichtigsten Mittel, um ihre Inhalte auf authentische Weise vermitteln zu können. DieseTrainings ermöglichen es, das Bewegungsbewusstsein durch das Körperbewusstsein zu schulen, zu entwickeln und inspirieren zu lassen. Dies hilft dabei, immer wieder neue authentische und ausdrucksstarke Bewegungsformen, jenseits von Klischees und Gewohnheiten entstehen und die eigene Darstellungweise bereichern zu lassen.

 

Die Phantasie und die Lebendigkeit von Schauspielern, Musikern und Menschen, die nur kleine Spielräume für ihren Bewegungsausdruck im Alltag haben, profitieren ebenfalls davon, durch diesen Zugang zu den tieferen Ebenen von Spielfreude und Gestaltungskraft zu gelangen, die ihr Bewegungssinn für sie bereithält.

Hintergrund

Bewegungsfreude ist eine der größten Gaben und Erlebnisse sowie schönsten Kommunikationsformen und Inhalte, die das Leben in einem Körper erlaubt. Je nachdem von wo aus wir starten, ermöglicht Bewegung tiefen Zugang zu Bewusstseinsbereichen, deren Sichtbarmachung und Verkörperung auf keine andere Weise möglich ist. So kann innere Bewegung äußerlich abgebildet und jenseits der Polarisierung, die das denkende Bewusstsein gewohnheitsmäßig produziert, weiter entwickelt werden. Bewegung kann Qualitäten wie Selbstwerdung und Integration auf seelischer, geistiger und organischer Ebene sichtbar machen genauso wie andere tiefste Prozesse und Inhalte unseres Nervensystems. Wenn es jemand schafft, sein Denken und Fühlen sowie sein Integrieren in Bewegung zu verkörpern, ist eine hohe Stufe von Entwicklung, Ausdruckskraft und Selbstverwirklichung erreicht.

 

Der Unterricht in Körperperformance zielt auf all dies ab. Er basiert auf langjährigen Forschungen als Tänzer, Choreograf, Darstellender Künstler neben der Joos-Leeder-Technik des zeitgenössischen deutschen Ausdruckstanzes, ist er durch die Methoden des Körperbewusstsein, der Freie Bewegung, des Amerta Movement, des Kinomichi sowie der Ritual- und Aufstellungsarbeit inspiriert. In der Kommunikation und Integration mit verschiedenen Kunstrichtungen wie der Musik und der bildenden Kunst, ist Körperperformance ein hilfreicher Trainings- und Gestaltungszugang für interdisziplinäre Performance-Projekte in den Bereichen der Darstellenden wie der Bildenden Kunst.

SeminarE in Berlin, Köln und Saarbrücken

STUDENTEN ZAHLEN HIER, WIE BEI ALLEN VERANSTALTUNGEN 50%